Familie(n) Leben – aus Liebe zueinander


NaturTalent - das achtsamkeitsbasierte Coaching für (hoch)sensible Familien

"In einer friedlichen Familie kommt das Glück von selber."            - aus China -


Familie(n)Leben


Unsere Gesellschaft wurzelt in der Familie. In ihr stellt die Familie nach wie vor den wichtigsten Teil dar. Deshalb ist es enorm wichtig, sich in der Familie gegenseitig den "Rücken zu stärken" und bedingungslos füreinander da zu sein. 

 

Historisch gesehen bestand eine Familie immer aus einem ganzen Verband verschiedener Angehöriger. Da waren neben den Eltern und Kindern auch immer die Großeltern, Tanten, Onkels, Cousins, Cousinen in der Nähe. Sie haben sich gegenseitig unterstützt, entlastet und Verantwortung übernommen, waren füreinander da und sorgten für Stabilität und Verlässlichkeit. 

 

In der heutigen Zeit leidet die Familie unter Vereinzelung – besteht oft nur noch aus Eltern und Kindern. Die starken Bande existieren nicht mehr in dem Maße wie früher. Selbst Oma und Opa wohnen oft zu weit weg, um spontan auszuhelfen, wenn es mal "brennt". Und eine regelmäßige Entlastung gibt es kaum noch. Eltern sind heutzutage allein verantwortlich und so gesehen auch "allein erziehend". Doch wie geht das, wenn beide Elternteile arbeiten und der Alltag zudem so reizüberflutet und komplex ist? Wo bleibt die entspannte gemeinsame Zeit mit den Kindern – und ich meine nicht, sie zu füttern und ins Bett zu bringen – sondern wirklich mit ihnen zu SEIN? Oft stehen ihr eine latente Überforderung im Wege. Es fehlt dafür einfach die EnergieEltern ist daraus kein Vorwurf zu machen. Durch die gesellschaftlichen Zwänge stehen sie vor enormen Herausforderungen, die es dringend erforderlich machen, traditionelle Erziehungsweisen in Frage zu stellen und neue zuzulassen, wenn alle Familienmitglieder geistig und körperlich gesund bleiben wollen und die Kinder glücklich heranwachsen sollen.

 

Um für Entlastung im Familienalltag zu sorgen, braucht es ein achtsames und fürsorgliches Miteinander, denn nur dadurch wird ein harmonischer und gelassener Umgang im Miteinander möglich. Wie lässt sich jedoch die Praxis der Achtsamkeit in den Familienalltag integrieren?


(Hoch)sensible Eltern & (hoch)sensible Kinder


NaturTalent - Familienglück - hochsensible Kinder stärken

Gerade die typischen Merkmale hochsensibler Menschen haben einen wichtigen Einfluss, wenn es darum geht "Familie zu leben". Naturgemäß wünschen sich (Hoch)Sensible ein harmonisches und fürsorgliches Miteinander. Doch oft finden Eltern erst über die augenscheinliche Hochsensibilität ihrer Kinder (wieder) zu ihrer eigenen. Sie erkennen sich in ihren Kindern wieder, erinnern sich vielleicht, als Kind ganz ähnlich gewesen zu sein und teilen die Interessen und die Gedankenwelt ihrer Kinder, wenn sie sich darauf einlassen. Häufig kommt es aber nicht dazu. Denn es ist eine Herausforderung, diese komplexe Gedanken- und Gefühlswelt zuzulassen und es erfordert Offenheit, Kraft und viel Zeit. Gespräche werden schnell tiefer und tiefer, Ideen komplexer und als Eltern sind wir gefordert, dabeizubleiben und vielleicht sogar Impulse zu geben. Kann ich das, wenn ich aus dem überfrachteten Berufsalltag komme, müde und gestresst bin? Nein, sicher nicht.

 

Doch die Sensibilität unserer Kinder und ihre besonderen Bedürfnisse eröffnet uns die Möglichkeit, daran zu wachsen und das zu tun, was sie am meisten brauchen: Sie in ihrem NaturTalent zu bestärken. Wir haben es in der Hand, ob unsere Kinder selbstbewusst ihren Weg gehen und die Welt im Guten verändern oder ob auch bei ihnen die gesellschaftliche Konformität ihr Potential deckelt und aus der schillernden kleinen Raupe später nur eine graue Motte wird. Wir haben es in der Hand, aus ihnen einen bunten Schmetterling zu machen.

 

Dazu brauchen wir die Stabilität unseres Geistes. Wir brauchen Selbstbewusstsein und den Mut, etwas zu verändern, alte Denk- und Erziehungsmuster in Frage zu stellen und zu durchbrechen, um unsere Kinder in ihrer Natur zu bestärken und authentisch in liebender Fürsorge zu begleiten. 


Das achtsamkeisbasierte Coaching für Familien


Eltern-Coaching


Eigentlich seid ihr NaturTalente in der Erziehung eurer Kinder. Wenn ihr im Einklang mit euch selbst seid, spürt ihr, was in euren Kindern vorgeht, was sie brauchen. Ihr sorgt für eure Kinder und begleitet sie.

 

Latenter Stress jedoch führt zu Blockaden im Denken und Fühlen. Wir verlieren den Bezug zu unserem Inneren. Das achtsamkeitsbasierte Coaching unterstützt euch dabei, innere Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden. Mit den Methoden aus dem "Mindful Parenting", dem MBSR-basierten Elterntraining* (Inhalte weiter unten), unterstütze ich euch ganz individuell und im Kontext eurer Bedürfnisse: Über die eigene Stressbewältigung erlangt ihr mehr und mehr innere Gelassenheit. Und mit den im Coaching vermittelten Methoden der achtsamen Erziehung wie auch der achtsamen Kommunikation trainiert ihr eine neue, entspannte Erziehungsweise für mehr Harmonie und Gelassenheit im Familienalltag.

 

Das Ergebnis ist verblüffend: Nicht nur ihr als Eltern seid den täglichen Anforderungen besser gewachsen, sondern über die Veränderung in euch, werden auch eure Kinder gelassener und selbstbewusster, und sie lernen, lösungsorientiert und positiv zu denken und zu handeln. Was in der heutigen Zeit eine der wichtigsten Fähigkeiten zur Stressvermeidung überhaupt darstellt.

 

Neugierig? Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Terminvereinbarung findest du hier:

Coaching für Kinder


(Hoch)sensible Kinder sind häufig schon früh überfordert mit dem immensen Zeit- und Leistungsdruck sowie der permanenten Reizüberflutung, denen sie ständig ausgesetzt sind.

 

Sie benötigen dringend Entspannungsphasen, um nicht stressbedingt zu erkranken. Erste Hinweise für eine Stressbelastung können Ticks, Schlaf- oder Essstörungen, Infektanfälligkeit, Unverträglichkeiten und Konzentrationsstörungen sein. Aber auch ein plötzlicher Leistungsabfall in der Schule oder die Entwicklung von Angstzuständen kann eine Überlastung anzeigen.

 

Das achtsamkeitsbasierte Coaching gibt (hoch)sensiblen Kindern Methoden an die Hand, die auf ihre individuellen Bedürfnisse angepasst, für effektive Entspannung sorgen, ihre Reizoffenheit kompensieren und ihre mentale Stärke ausbauen, um auch in besonders stressigen Situationen (Klassenarbeiten, Prüfungen etc.) entspannt zu bleiben und resilient zu reagieren

 

Außerdem finden wir im Coaching ihre Begabungen, ihre NaturTalente, und geben diesen mehr Bedeutung im schulischen Kontext (z.B. beim Lernverhalten aber auch bei der Berufsorientierung). Und natürlich spielen bei allem auch wieder die Merkmale hochsensibler Menschen eine wichtige Rolle, die den Kindern helfen, sich selbst besser zu verstehen und darüber eine Akzeptanz für sich selbst aufzubauen. Weitere Informationen:



* NEU!  Mindful Parenting – das Eltern-Training in der Gruppe


NaturTalent - Mindful Parenting

Speziell für Eltern, die unter Stressbelastungen leiden, wurde von Prof. Susan Bögels (Professorin an der Universität Amsterdam, NL) und Kathleen Restifo (Achtsamkeitstrainerin in den USA) das Trainingsprogramm "Mindful Parenting" entwickelt. Grundlage hierfür ist das von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelte MBSR-Programm zur Stressbewältigung (Mindfulness-Based Stress Reduction), das um Themenschwerpunkte der achtsamen Erziehung erweitert wurde. Das Mindful Parenting-Programm wird in den Niederlanden in klinischen Therapien wie auch in der offenen, präventiven Arbeit mit Eltern eingesetzt und wurde inzwischen durch mehrere wissenschaftliche Studien evaluiert. Es zeigt eine tiefe und nachhaltig-positive Wirkung auf die Eltern wie auch auf die Eltern-Kind-Beziehung.

 

Mindful Parenting ist auf 8 Wochen angelegt und  findet an insgesamt 9 wöchtlichen (jeweils zweistündigen) Terminen statt. Trainiert werden in der Gruppe Übungen zur Stressbewältigung wie die Einsichts-Meditation und das achtsame Yoga. Zudem werden folgende achtsame Erziehungs- und Kommunikationsmethoden anhand des Eltern-Kind-Verhältnisses reflektiert:

  • Umgang mit automatischen (reaktiven) Erziehungsmethoden 
  • Aufbau von Empathie und Mitgefühl für sich selbst und den Kindern gegenüber
  • Entwicklung eines fürsorglichen Miteinanders
  • Durchbrechen traditioneller Erziehungsmuster
  • konstruktive Lösungsansätze bei Konflikten finden
  • Änderung der eigenen Haltung bzw. des eigenen Anspruchs an die Erziehung
  • alternative offen-positive Kommunikationsmethoden

Ein Trainingsblock ist für Anfang 2019 in Planung. Weitere Trainingsblöcke können aber auch gerne auf Anfrage stattfinden, sobald genügend Teilnehmer*innen beisammen sind.