Experimentelle-Lernkonzepte-für-Pädagogen-Mindful.Life-Mindful.Business-Hasmburg-bettinawistuba.de

"Und mit den Händen zu denken, ist die wahre Bestimmung des Menschen."

- Jean-Luc Godard -

schule von morgen – experimentelle lernkonzepte


"Lernen lassen" – das umfasst Unterrichtsmethoden, die Lerninhalte absichtslos im Experiment vermitteln und es den Schülern überlassen, wann und auf welche Weise sie sich das Wissen aneignen. Lehrer werden zu Lernbegleitern, und im Unterricht entsteht ein neues Miteinander mit Spaß und Leichtigkeit und einer Kommunikation auf Augenhöhe. Schüler lernen selbstorganisiert und motiviert. Sie wissen um ihre Begabungen und Interessen und lernen, mit Fehler selbstverständlich umzugehen. Lernbegleiter schaffen Räume und geben Struktur. Sie sind Mentoren und Sparingspartner.

 

Ich begleite dich oder deine Bildungseinrichtung im Findungsprozess neuer interaktiver und innovativer Lernkonzepte. Anwendung finden in fächerübergreifenden Kontexten unter anderem kreative Methoden (bekannt aus dem Design Thinking) sowie aus der Achtsamkeitspraxis oder dem Entspannungstraining. So gelingt eine völlig neue Struktur des Unterrichts, angepasst an die Herausforderungen der Digitalisierung und die Arbeit in agilen Prozessen. 

Alle Konzepte lassen sich nach individueller Absprache auch als Impulse auf Fach- oder Studientagen einsetzen.



SPIELRAUM-PÄDAGOGIK


Die SPIELRAUM-PÄDAGOGIK© fördert eine kreativ-vernetzte, flexible, selbstorganisierte und
intrinsisch-motivierte Lern- und Arbeitsweise.

 

Die SPIELRAUM-PÄDAGOGIK© ist eine eigens für zukunftsfähige Lernstrukturen in Schulen konzipierte Pädagogik. Auf ihrer Grundlage lernen die Schüler in agilen Strukturen prozessorientiert zu arbeiten, denn das ist es, was sie in ihrem späteren Berufsleben erwartet. 

 

Die SPIELRAUM-PÄDAGOGIK© schafft die Voraussetzungen und den Raum für individuelle Lernexperimente, in denen sich die Schüler die Lerninhalte selbst aneignen. Dabei werden ihnen Methoden vermittelt, die sie in die Lage versetzen, Inhalte fächerübergreifend und kreativ zu vernetzen und sich eigene Lösungsansätze zu erarbeiten. Die Schüler arbeiten selbstorganisiert und lernen sich die Räume zu schaffen, die sie zum Lernen (und Begreifen) brauchen.

 

Für Pädagogen geht es in der SPIELRAUM-PÄDAGOGIK© in erster Linie darum, die Rolle des Lernbegleiters zu übernehmen und "lernen zu lassen" statt "zu lehren" bzw. "beizubringen". D.h. sie schaffen und halten einen strukturierten aber größtmöglichen Freiraum, um den Schülern ein motiviertes, kreatives und ergebnisoffenes Arbeiten zu ermöglichen. Sie geben Impulse, sind flexibel, neugierig und den Schülern zugewandt.

 

Die Ausbildung zum SPIELRAUM-PÄDAGOGEN© umfasst ein eingehendes Training mit den pädagogischen Fachkräften Ihrer Einrichtung sowie Supervisionen während des Unterrichts. Für eine individuelle Beratung sprechen Sie mich gerne an.

 

SPIELRAUM-SHULE© zu werden, ist ganz einfach: Ich komme in Ihre Einrichtung, trainiere Ihre pädagogischen Fachkräfte wie oben beschrieben und unterstütze zudem dabei, das gesamte Schulkonzept auf die SPIELRAUM-PÄDAGOGIK© anzupassen. Dabei gehen wir Schritt für Schritt vor und binden alle Menschen an Ihrer Einrichtung auf die eine oder andere Weise in diesen Prozess mit ein. Gemeinsam schaffen wir die Schule von morgen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, sprechen Sie mich gerne an.


Agile-Lernkonzepte-Weiterbildung-Training-Pädagogen-Mindful.Life-Mindful.Business-Hamburg-bettinawistuba.de

Termine 2020


STRESSPRÄVENTION & Mentaltraining für pädagogen in Schule und Kita


Dieses Tagesseminar führe ich an eurer Einrichtung durch. Inhalte sind die 3 Säulen für ein ganzheitliches Stressmanagement und die Didaktik der Achtsamkeitspraxis. 

 

Das Seminar vermittelt didaktische Grundlagen zur Entstehung von Stress und für eine nachhaltige und ganzheitliche Stressprävention. Es gibt Impulse, wie sich die Achtsamkeitspraxis als eine wichtige Säule in das eigene Leben und den beruflichen Alltag integrieren lässt.

 

Mit diesem neuen Setting ausgestattet, wird eine entspanntere Grundhaltung und achtsamere Kommunikation im Schul- bzw. Kita-Alltag möglich, die positive Auswirkungen auf das Miteinander in der Gruppe/ Klasse mit sich bringt. Darüber hinaus werden die Teilnehmer*innen in die Lage versetzt, bei Kindern spielerisch das Bewusstsein für ein systematisches Entspannungstraining als Ausgleich zum Schulalltag zu etablieren und zu trainieren. 

 

Tagesseminar (8 Stunden)

Maximal 20 Teilnehmer*innen pro Gruppe.

Preis: 85,00 € pro Teilnehmer*in
(ggf. zzgl. Fahrtkosten)

lernen im experiment – Ein Training für die kreative Arbeitsweise im unterricht


In diesem Training wird den Pädagogen deiner Einrichtung anhand von klassischen kreativen Methoden eine kreative Denk- und Kommunikationsweise vermittelt. Denkverbote werden aufgelöst und eine neue Offenheit in Bezug auf Ideen und dem kreativen Experiment als innovative Lehrmethode erzielt.

 

Die Teilnehmer*innen trainieren, prozessorientiert (nicht mehr ergebnisorientiert) zu arbeiten. Das bewirkt u.a. eine spielerisch-entspannte und konstruktive Art des Miteinanders im Arbeitsalltag. Zudem verhilft die Vermittlung von Lerninhalten auf der Basis einer kreativen Denk- und Kommunikationsweise Kindern zu einer besseren und nachhaltigeren Vernetzung des erlangten Wissens und so zu einer höheren Lernbereitschaft, Motivation sowie Selbstwirksamkeit.

 

4-wöchiges Training in deiner Einrichtung

1x pro Woche (Dauer ca. 2 Stunden). 

Maximal 10 Teilnehmer*innen pro Gruppe.

Preis: 120,00 €  pro Teilnehmer*in

(zzgl. Material und ggf. Fahrtkosten))



Weiterbildungen für Pädagogen 2020 an der vhs wedel

(Anmeldungen unter der jeweiligen Kursnummer ab Januar 2020 auf www.wedel.de

Spielraum-Pädagogik – Konzepte für kreative Lernorte in Kita und Grundschule


Donnerstag, 19. März 2020 von 10.00 - 16.00 Uhr
(Kursnummer: 201-2803)

Dienstag, 08. September 2020 von 10.00-16.00 Uhr

(Kursnummer: 202-2803)

Ort: VHS Wedel, ABC-Straße 3, 22880 Wedel


Mit der Spielraum-Pädagogik schaffen Sie in Ihrer Einrichtung Lernräume, die die Kinder von Anfang an für das Lernen begeistern und spielerisch ihre Motivation, Selbstwirksamkeit wie auch ihre Kreativität fördern. Entwickelt wurde die Spielraum-Pädagogik im Hinblick auf die neuen Anforderungen, denen die Kinder als Erwachsene in der Berufswelt gegenüberstehen werden. Die Spielraum-Pädagogik fördert Kreativität, Flexibilität und Sozio-Emotionalität und ist damit ein Ansatz, der Bildungsorte zukunftsfähig macht. 

 

In diesem eintägigen Seminar werden folgende Kompetenzen vermittelt:

Kommunikationsmethodik:

Spielräume druck- und angstfrei schaffen bzw. halten

Kreativer Methodenkoffer:

u.a. Methoden und Übungen zur Assoziationsfähigkeit, Konflikttoleranz, Flexibilität, zum Abbau von Blockaden, Gruppenharmonisierung

Anwendung in der Praxis:

Erstellung von Checklisten zum Planen konkreter pädagogischer Aktionen 

Entspannungspädagogik für Kita und Grundschule


Donnerstag,  30. April 2020 von 10.00 - 16.00 Uhr 

(Kursnummer: 201-2804)

Dienstag, 27. Oktober 2020 von 10.00 - 16.00 Uhr

(Kursnummer: 202-2804)

Ort: VHS Wedel, ABC-Straße 3, 22880 Wedel


Die Integration der Entspannungspädagogik kann einzelnen Kindern wie auch der gesamten Gruppe bzw. Klasse dabei helfen, leistungsfähiger und konzentrierter zu werden und ist für die gesunde körperliche wie geistige Entwicklung von immenser Wichtigkeit.

 

In dieser Weiterbildung erhalten Sie einen Überblick über die Methodik, die hinter der Entspannungspädagogik steckt. Sie lernen systematisch einzelne Übungen und deren Anwendung kennen und haben Gelegenheit unter professioneller Anleitung eigene Übungskonzepte für Ihre Gruppe oder Klasse zu erstellen. 

 

Bitte denken Sie an bequeme Kleidung, warme Socken, eine Decke sowie ein Getränk.


Hochsensible Kinder erkennen und fördern


Dienstag, 12. Mai 2020 von 10.00 - 16.00 Uhr (Kursnummer: 201-2805)

 Donnerstag, 05. November 2020 von 10.00 - 16.00 Uhr (Kursnummer: 202-2805)

Ort: VHS Wedel, ABC-Straße 3, 22880 Wedel


Hochsensibilität ist kein neues Phänomen und kein "Trend". Menschen mit einer emotionalen Begabung gab es schon immer, wie Sokrates, Einstein oder Picasso, um nur einige zu nennen, es beweisen. Und es braucht dafür keine Diagnose. Heute wie damals sind sie "Träumer", "Mimosen" oder auch "Zappelphilippe", denn für hochsensible Menschen gab und gibt es tausend Namen. Wachsen sie in einem gesunden, wertschätzenden Umfeld auf, können sie ihr unglaubliches Potential zeigen und entfalten. Für hochsensible Kinder ist eine "Früherkennung" und individuelle Förderung deshalb bereits in der Kita entscheidend im Hinblick auf die Erhaltung ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit und auch für ihren weiteren schulischen wie beruflichen Werdegang. 

 

Themenschwerpunkte:

- Was ist eigentlich Hochsensibilität?

- Wie erkenne ich hochsensible Kinder?

- Wie lassen sich Fehldiagnosen vermeiden (Abgrenzung u.a. zu AD(H)S und Autismus)?

- Welche Möglichkeiten der integrativen Förderung gibt es?

- Wo erhalte ich kompetente Unterstützung?


VERANSTALTUNGEN:

Folge mir auf ...